Montag, 26. Mai 2014

Spaziergang am Auesee

Gerne gehen wir mit Willy dort spazieren, wo ein Bach fließt oder ein See die Landschaft bereichert. Auch wenn Willy das Schwimmen noch nicht ausprobiert hat, so ist er für eine Erfrischung immer zu haben.

Am Auesee:





 Später sind wir noch zum Fährhaus an den Rhein gefahren, denn dort gibt es leckeren Kuchen:


Dienstag, 20. Mai 2014

Pflegeleicht - in vielerlei Hinsicht



Unser Willy kommt überall mit hin. Am Wochenende ist er mit mir nach Stuttgart zu der Konfirmation meines Patenkindes gefahren.
Mit dem Zug!
Vorab habe ich mich erkundigt, und erfahren, dass kleine Hunde in einer Tasche umsonst mitreisen können. Größere Hunde, die nicht in eine Tasche passen, müssen den halben Fahrpreis bezahlen.
Die passende Tasche hatte ich schon bald gefunden und es dauerte auch gar nicht lange, bis Willy sie akzeptierte und sogar nachts manchmal darin verschwand.

Diese schöne Hunde-Transporttasche "Maxima" von Trixi kann nämlich durch einen Reisverschluss vergrößert werden:

Da Willy noch nie mit dem Zug, mit der S-Bahn oder auch mit dem Bus gefahren ist, wusste ich nicht, wie er reagieren würde.


Am Bahnhof herrscht meistens Hektik, deshalb habe ich ihn von Anfang an in die Tasche gesteckt und getragen.


Es war gar kein Problem, so mit ihm zu reisen. Im ICE von Düsseldorf nach Stuttgart hat Willy gemütlich in seiner Tasche geschlafen.
Auf der Hinfahrt hatte ich das Glück, dass der Platz gegenüber frei war und Willy im Fußraum stehen konnte. (Ich hatte einen Tisch-Platz gebucht).


Auf der Rückfahrt allerdings war es sehr voll im Zug und ich habe die Tasche auf meinen Schoß gestellt - das ging auch.

So kam Willy also bei der Familie meines Patenkindes in Stuttgart an, wo er mit mir übernachtete.  Am frühen Morgen habe ich mit Willy einen einstündigen Spaziergang gemacht, damit er müde ist und allein in der fremden Wohnung bleibt, während wir alle zur Kirche gehen.

Willy ist gerne in neue Umgebungen und hatte viel Spaß.
Ja, er ist ein pflegeleichter Hund!
Und neuerdings auch noch in der Fellpflege:


                                         Ja, Ihr seht richtig!
Willy hat nun eine Sommerfrisur. Nach dem letzten großen Spaziergang hatte sich Klebematsch ins Fell an den Beinchen so eingearbeitet und verfilzt, dass ich es beim besten Willen nicht habe entfilzen können. Auch an anderen Stellen fing plötzlich der Filz an zu wuchern - ich hatte nur noch die Bürsten in der Hand und Willy hatte keine Freude mehr. Immer mehr wurde das Bürsten zum Stress.
Die Friseurin konnte da auch nicht durch, deshalb habe ich mich dann für die Sommerfrisur entschieden.

Wir sind so glücklich jetzt! Der Hund springt vor Freude wieder herum, rennt, tobt - und hält still beim Kämmen, das wir jetzt täglich üben!

Auch das Zeckenproblem ist jetzt nicht mehr so groß! Durch das lange Fell konnten die Zecken unbemerkt an Willy hochlaufen; jetzt aber haben sie es schwerer und sind auch besser auffindbar. Bisher haben wir keine weitere entdeckt! Zudem trägt Willy jetzt den Tic-clip, der einen Schutz bieten soll. (und hoffentlich wird).





Donnerstag, 1. Mai 2014

An der Donau

Und hier noch ein paar Eindrücke von
       Willy an der Donau














See-Adler an der Donau