Montag, 30. Dezember 2013

Ein Jahresrückblick - aus Hundesicht

Meinen ersten Jahreswechsel habe ich noch nicht richtig miterleben können, denn ich war nicht einmal 4 Wochen alt und befand mich im Kreise meiner 5 Geschwister und meiner Havanesermama Mia.

In meinem ersten Lebensjahr, im Jahr 2013 ist für mich viel passiert:
Ich habe mich entwickelt - und bin in mein neues Rudel eingezogen. Das sind Frauchen, Herrchen und Katze Tahnee. Wobei ich hier gleich erwähnen muss, dass ich von Tahnee nicht viel halte, denn sie will einfach nicht mit mir toben und versteht mich überhaupt nicht. Das macht mich manchmal wild.

Doch jetzt mein Rückblick:


















Und auch dass, was ich im ersten Jahr mit Frauchen gelernt habe, ist wichtig zu erwähnen:


1. Willy
2. SITZ
3. PLATZ
4. BLEIB
5. HIER - funktioniert nicht mehr bei starker Ablenkung
6. STOP und
7. WEITER
8. LAUF
9. GIB PFÖTCHEN (links)
10. GIB TATZE (rechts)
11. TOUCH (eine Dose mit Pfote berühren)
12. PIPI?
13. SUCH
14. BAUM (wo ist der Baum?) macht Männchen am Baum
15. FUß (nur wenn es dann Leckerchen gibt läuft er bei Fuß)
16. BRING (DEN DUMMY)
17. INS KÖRBCHEN
18. ZÖPFCHEN MACHEN (still halten)
19. DURCH (eine 8 laufen durch meine Beine)
20. NEIN
21. PFUI
22. HOP (auf das Bett springen oder über etwas springen; auf Schoß spr.)
23. RAN (muss aber mehr geübt werden, klappt nicht mehr)
24. ZICK-ZACK (abwechselnd durch das eine und andere Bein laufen)
25. NIMMS (kann ich gut, ich darf es erst dann nehmen)
26. ZIEH (Socke ausziehen)
27. WECHSEL (Seite wechseln - müssen wir nochmal üben)
28. STEH
29. KOMM
30. WARTE (ähnlich wie Stop)
31. Fein als Bestätigung -
32. Leckerchen
Ich kann mit ins Restaurant gehen, da lege ich mich auf eine Matte, die Frauchen mir gibt und bekomme einen Büffelhautknochen. Ich bettle nie, denn ich habe nie etwas vom Tisch bekommen.
Leider springe ich gerne Menschen an - besonders wenn sie mich süß finden und das kund tun. Ich habe auch schon eine Hose bei einer wildfremden Frau mit meinem Matschepfötchen beschmutzt, die wollte einfach nicht sagen wie süß ich bin. Da bin ich dann mal hochgesprungen. War nicht so toll - ich hoffe, dass ich das noch lerne.
Gerne halte ich irgendwo wache, dann werde ich wild, wenn ich draußen etwas sehe. Das kommt zuhause selten vor, denn da kann ich nicht raus gucken.
Leinenführig bin ich meistens, aber nicht immer. Ich ziehe mal gerne - aber Frauchen übt jetzt mit mir. So darf ich jetzt nicht mehr zu anderen Hunden hin, wenn ich an der Leine bin. Frauchen sagt ich sei dann "im Dienst" - das soll einer verstehen. Aber ich muss mich nach Frauchen richten.
So, ich hoffe, dass ich mein Hundeabi fast geschafft habe und im nächsten Jahr geht es in die nächste Runde!
Ich möchte im nächsten Jahr gerne Agility machen, vielleicht auch nochmal Tricks üben und auf jeden Fall wieder in die Schule gehen! Ja, Schule macht spaß! Schließlich ist mein Frauchen auch Lehrerin!
In diesem Sinne:


Euer Willy



Kommentare:

  1. Lieber Willy,
    das war ein sehr schöner Rückblick von dir. Du bist im Dezember genau noch so süß wie im Januar. Eine ganze Menge hast du gelernt. Wir wünschen dir und deinen Leinenhaltern einen guten Rutsch ins neue Jahr. Erschrecke dich nicht vor der Knallerei und bleibt alle gesund. Viel Glück für´s neue Jahr.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
  2. Huhu also das Januar Bild gefällt am besten ;)
    Wünsche dir einen guten Rutsch
    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr schöner Jahresrückblick, Willy und wie schnell du gewachsen bist und Dich verändert hast.

    Und auch Dir und Rudel wünschen wir ein frohes 2014.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen

Eure Kommentare feuen mich!