Dienstag, 22. Oktober 2013

Bürsten aus Hundesicht

Ein Havaneser haart nicht, das ist ein großer Vorteil, nachdem ich Jahrelang mit Katzenhaaren von Langhaarkatzen zu kämpfen hatte.
Allerdings hat dieses Nichthaaren auch seinen Preis.
Jeden Tag, am besten morgens und abends muss sein Haar gebürstet werden. Alle 6 - 8 Wochen an einigen Stellen auch gekürzt, z. B. an den Pfoten, unter dem Bauch...

Besonders ab der Pubertät bis zum zweiten Lebensjahr neigt die Haarpracht zur Verfilzung. Bei Willy hält sich der Filz zwar noch in Grenzen, aber unter den Armen wächst und gedeiht dieser, weil sich der kleine Kerl da nicht kämmen lässt. Das schafft dann nur die Friseusin.

Bürsten aus Hundesicht:






Euer Willy

Kommentare:

  1. Lieber Willy,
    da bin ich aber froh das ich nur kurzes Fell habe. Aber die Lotte muss auch jeden Tag gebürstet werden. Der gefällt das sogar. Also ich könnte nicht so lange still halten.
    Liebes wauzi von Emma

    AntwortenLöschen
  2. Armer Willy, Socke mag das Bürsten, so dass wir Dir da gar nicht helfen können.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen

Eure Kommentare feuen mich!