Samstag, 26. Oktober 2013

Der Herbst kommt...

Jetzt wird es wohl doch bald so richtig herbstlich - stürmisch, nass und kalt werden - oder? Ach, wie freuen wir uns, dass wir so einen schönen goldenen Oktober genießen konnten! Ja, der Oktober war doch richtig schön!



 Kraniche ziehen

 Herbst-Spaziergänge
 In schöner Gegend, einziger Wermutstropfen: Es ist etwas nervig immer darauf zu achten, dass Willy die Eicheln wieder ausspuckt, die er zerkaut und fressen will...


 Im Buchenwald






In der Stadt Homberg an der Efze, wo am Samstag alle Geschäfte um Punkt 13.00 Uhr schließen und anschließend die Bürgersteige hochgeklappt werden...






 Das älteste Gasthaus Hessens: Das Gasthaus "Krone" wird auf das Jahr 1480 datiert. Es gehört damit zu den ältesten Homberger Häusern.

UND WAS SAGT IHR DAZU:
????????????????????????????????????? So in der Küche gefunden. Ich hatte die Brotkruste liegen lassen.

Liebe Grüße
Cobia

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Havi-Bekanntschaft


Ich war gerade den ersten Tag in mein Urlaubsdomizil in Hessen und machte mit Willy die erste kleine Gassirunde am Sonntagmorgen im Dorf.
Das Dorf ist übrigens ganz ursprünglich, es gibt KEINE Geschäfte und nicht mal einen Bäcker und auch kein Café. 
Dafür einige Fachwerkbauernhöfe und Häuser.


 Eine Straße schlängelt sich durch das Dorf und es kam auch ein Auto, das hielt plötzlich neben mir an. 
Oh, dachte ich, eine Frage zur Ortschaft werde ich nicht beantworten können.
Aber die Frage, die dann kam, konnte ich doch beantworten:
"Was ist das für ein Hund?" 

Die Frau fuhr gerade zur Arbeit, ja, auch Sonntags, und erzählte mir, dass sie auch zwei Havaneser habe. Zwei Mädels. Kurzerhand haben wir uns für einen Spaziergang verabredet und noch schnell unsere Namen ausgetauscht.
Ja, und dann kam Doro gestern, mit einer ihrer beiden Havidamen, die andere war nämlich gerade Läufig. Betty freundete sich schnell mit Willy an und die beiden hatten sehr viel Spaß:














Die beiden Frauchen konnten dann auch noch bei milden Temperaturen einen Kaffee im Garten trinken.

Bald wollen sich die beiden nochmals treffen.
Liebe Grüße
            Cobia mit Willy

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Kleine Anekdote und mehr

Willy lernt ja auch Tricks. Einer zum Beispiel war das Sockenausziehen. Hei, wie hab ich mich gefreut, dass er das "Zieh" so schnell gelernt hat.

So war das aber nun doch nicht gemeint: Es regnet heute und Willy hat etwas Langeweile, weil wir noch nicht draußen waren. Wir sind ja später noch mit zwei Havidamen verabredet. Frauchen sitzt also am Tisch, besockte Füße darunter.  Willy, der schon wild herumtollt und auf irgendeine Aktion wartet, kommt angerannt und zieht mir doch glatt die Socken aus!
Diese mussten ihm aber schnell abgenommen werden - Frauchen ist jetzt barfuß.

********************************************************
Willy im Herbst


 BALL ODER BIRNE???






 Birne!


 Ein zweiter "Trick" : "Willy, wo ist der Baum?"
 Willy zeigt ihn:



 Ich bin ein Fisch:

 Ich kann süß gucken:


... und das konnte ich schon als Welpe:
Willy mit drei und mit zehn Monaten:



Liebe Grüße
Frauchen mit Willy


Dienstag, 22. Oktober 2013

Bürsten aus Hundesicht

Ein Havaneser haart nicht, das ist ein großer Vorteil, nachdem ich Jahrelang mit Katzenhaaren von Langhaarkatzen zu kämpfen hatte.
Allerdings hat dieses Nichthaaren auch seinen Preis.
Jeden Tag, am besten morgens und abends muss sein Haar gebürstet werden. Alle 6 - 8 Wochen an einigen Stellen auch gekürzt, z. B. an den Pfoten, unter dem Bauch...

Besonders ab der Pubertät bis zum zweiten Lebensjahr neigt die Haarpracht zur Verfilzung. Bei Willy hält sich der Filz zwar noch in Grenzen, aber unter den Armen wächst und gedeiht dieser, weil sich der kleine Kerl da nicht kämmen lässt. Das schafft dann nur die Friseusin.

Bürsten aus Hundesicht:






Euer Willy

Sonntag, 20. Oktober 2013

Schau mir...

auf die Zähne, Kleine:






 Tja, solche hat nicht jeder! Tschüß, Euer Willy