Donnerstag, 18. Juli 2013

Eigenwillig



 Willy geht jetzt in eine andere Hundeschule. Dort lernt er effektiver, was auch wirklich notwendig ist, denn kürzlich waren wir zusammen mit seinen zwei Havaneserfreunden spazieren.
Schließlich kamen wir an einer Wiese vorbei, und wenn man den Hang hinunter blickte, war aus der Ferne eine schöne große Matschpfütze zu entdecken.
Diese muss auch von Willy irgendwie erschnuppert worden sein - er nahm Anlauf und raste darauf zu.
Ich rief - HIER! Hiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeer! WILLY HIIIIIIIIIIIIIEEEEER!!!!!

Doch mein pubertierender Junghund hatte keine Ohren mehr:

                                              Nööööööö Nööööööö Nööööööö

Er legte sich sogar noch kurz in die Matschpfütze hinein - vielleicht, um sich abzukühlen?

Endlich kam er freudestrahlend und untendrunter schwarz wieder angerannt:


Die Unterbodenwäsche, die zuhause notwendig war, hat 10 Minuten gedauert. Kletten waren auch im Fell!

Überhaupt ist es so, dass Willy jetzt nach jedem Spaziergang einen Teil des Waldbodens oder der Wiese mit nach Hause bringt. Ich habe meine Mühe damit, alles wieder aus dem Fell zu bekommen - zumal sich Willy auf dem Bauch nicht kämmen lässt....


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Eure Kommentare feuen mich!