Freitag, 21. Juni 2013

Wasserfreuden

Auf den Hund gekommen, lernte Frauchen alle möglichen Grünanlagen der Umgebung kennen. Bislang genügte morgens ein halbstündiger Spaziergang - möglichst mit Wiese zum rennen.  Mittlerweile können wir ausgedehnter laufen - bis zu einer Stunde. Da war es nötig, eine neue Möglichkeit in schöner, vor allem grüner und ruhiger Umgebung zu suchen.
Google-Earth wurde angeschaltet und Ausschau von oben gehalten. Gar nicht weit entfernt, im benachbarten Essen bin ich fündig geworden. Ein schönes Bachtal, ruhig und zwischendurch beschauliche Gartenanlagen.
Für eine ausgiebige Morgen- oder Abendrunde ideal.

Heute war Willy mit seinen zwei Havaneserfreunden Emil und Wim dort unterwegs.
Obwohl es nicht mehr so heiß war, entdecke Willy zunächst die schwarze Matsche. Wie gut man dort seine Schnauze kühlen kann, die anschließend sogar eine andere Farbe bekommt!

Später entdeckte Willy den fließenden Bach. Hui!!!!
Wie kühlend und schön ist das denn?????
Das ist sooo toll - und Frauchen hat keine Fotocamera aber immerhin ihr Handy dabei, welches allerdings nur bedingt zur rechten Zeit auslöste.

Nach dieser kühl-moorigen Erfrischung war auch Willys Figur viel besser sichtbar. Er hat Beine!
Zuhause war dann nochmal eine Unterbodenwäsche nötig und jetzt wird friedlich geschlafen.







Nächstes Mal muss unbedingt die Camera wieder mit!
Jedenfalls bin ich froh, keinen Wasserscheuen Hund zu haben.
Und so richtig dreckig machen, muss sich ein Hund auch dürfen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Eure Kommentare feuen mich!