Sonntag, 27. Januar 2013

Schnee...

hatten wir im JANUAR 2013  jedenfalls genug. Die jungen Schulkinder kamen meistens in Schneeanzügen zur Schule und hofften auf eine etwas längere Pause, um dem Schneevergnügen ausgiebig nachgehen zu können. Als Lehrerin stehe ich dann in der Kälte und gucke zu...




Einen ausgiebigen Schnee-Spaziergang an der Ruhr gab es mit zwei  Havaneserhunden einer lieben Freundin.
Was die wohl im März zu Willy sagen werden? Davon dann im März mehr.
Jedenfalls hatten Emil und Wim einen Riesenspaß im Schnee. Und die "Bommel" hielten sich auch in Grenzen.











Ein anderer Spaziergang ging in den Gehölzegarten "Ripshorst" - und ihr seht das Wahrzeichen von Oberhausen, den Gasometer. Dort wird der Künstler CHRISTO im März ein neues Kunstwerk errichten. Es nennt sich "Big Air Package" und wird im Innenraum des Gasometers errichtet.



  Der Gehölzegarten ist im Frühling am schönsten, denn dann blühen die vielen Obstbäume, die dort angepflanzt wurden. In diesem Park wurden über 6000 Bäume gepflanzt und soll die Vegetationsentwicklung von 60 Mill. Jahren darstellen. Die Baumsammlung ist in große Wiesenflächen eingebettet.




Einige Krähen spielen auf der Schneebedeckten Wiese.





NACH WEIHNACHTEN IST VOR WEIHNACHTEN -  auch bei MIR:

Zur Zeit arbeite ich an verschiedenen Patchworkarbeiten für Weihnachten:




 Das erste Werk wird ein Kissenbezug mit aufgenähter Applikation.
Eine schöne Woche
Cobia


Mittwoch, 23. Januar 2013

Welpen

Heute habe ich meinen Havaneser-Welpen "Beautiful Willy" besucht.
Es macht wirklich Freude, eine Horde Welpen zu beobachten. Da sprühen die Lebensfreudefunken nur so über.
Unser Willy ist kein Draufgängertyp sondern eher von abwartender und ruhiger Art. Dennoch spielt und tobt er genauso wie die anderen und hat sich gleich mit dem kleinen Spielzeughund beschäftigt, den ich ihm mitgebracht hatte:



 Vorne Balou, Willy und hinten Belana.




Willy geht auch gerne in die Transportbox.








Seinen ersten Ausflug nach draußen (in den Schnee) hatte Willy anfang der Woche schon gemacht. Während seine Geschwister  sofort begeistert im Schnee tobten, erforschte Willy dieses weiße Nass vorsichtig und suchte lieber das warme Zimmer wieder auf. (Ich wollte mir schon Sorgen machen)

 Heute zeigte er mir, dass er sich mittlerweile an den Schnee gewöhnt hat und lief mit seinen Geschwistern und Mama draußen herum. (Nur ein paar Minütchen)

Willy mit Mama "Mia"




 
 Schwups - sind alle Welpen wieder in der warmen Stube. Und werden bald müde. Hier noch einmal Willy mit Mama.

WILLYS GESCHWISTER



Der pfiffige und lebensfrohe Balou ist noch zu haben



 Nun haben auch fast alle Welpen ein neues Zuhause gefunden und werden oft besucht.Der lebensfrohe Balou, ein kräftiger kleiner Kerl wird sicher auch bald seine Familie finden.

Liebe Grüße
COBIA 

Dienstag, 22. Januar 2013

... und Teddybären

Im Jahre 1999 fing ich damit an, Teddybären zu nähen. Zuerst habe ich Teddys nach fertigen Schnitten genäht, später habe ich versucht eigene Schnitte zu entwerfen und daran immer weiter gefeilt. Schließlich entstand eine richtige Teddyleidenschaft.Viele sprechen ja auch von einem Teddy-Virus. Auf der Zusammenstellung seht Ihr nur eine kleine Auswahl, wie bei den Puppen auch.

Wenn ich Renterin bin, habe ich vielleicht einmal Zeit, alle zusammenzustellen (falls ich die Bilder alle finde) - aber das dauert noch ein paar viele Jährchen.


So nähte ich einen Bären nach dem anderen.Ich beobachtete die Teddyszene, kaufte Teddyzeitschriften. Viele Bären sind entstanden, manche zu einem bestimmten Thema, wie zum Beispiel die Alpenbärchen. Auch Kreativbären entstanden oder Brummbären. Ich nähte kleine Teddys, wie den kleinen Blue - dessen Schnitt sogar in eine Teddyzeitschrift kam - und große Bären mit einer Größe von 60cm. Ich blieb schließlich beim klassischen Teddyschnitt, den ich im Laufe der Jahre immer weiter veränderte.  Der von mir zuletzt genähte Teddy heißt Brooke und ist aus einem alten Leinenstoff entstanden, den ich auf einem Antikmarkt gekauft hatte.
Er ist wunderbar und sitzt in unserer Küche:



Eigentlich warten noch 3 Teddys darauf, fertig gestellt zu werden. Aber das ist jetzt noch nicht dran. Ich brauche immer wieder eine kreative Teddypause. 
Während ich Naturpuppen nur noch ausnahmsweise herstelle, werde ich Teddys sicher immer mal wieder herstellen. 

Liebe Grüße
COBIA

Sonntag, 20. Januar 2013

Aus meinem Nähkästchen...


Leidenschaften
Von September 2007 bis  2011 habe ich Waldorfpuppen hergestellt und verkauft.
Genau 101 Puppen habe ich erschaffen.
Hier habe ich eine kleine Auswahl zusammengestellt.


Das Puppenmachen war eine meiner Leidenschaften. Andere Leidenschaften waren das Töpfern, in der Natur zu lauschen und Vogelstimmen zu erlernen, Teddybären herstellen oder auch meine Klassenlehrerzeit in der Waldorfschule. 
Wenn ich einmal Feuer gefangen habe, kann ich einer Sache schon ausgiebig nachgehen. Ich konnte immer schon schnell Begeisterung für etwas entwickeln. Irgendwann ist dann manches auch abgeschlossen. So wie die Naturpuppen. Ich mache keine mehr und wenn ich die Bilder anschaue, bin ich selbst verwundert, was ich da alles gezaubert habe.

Schön, auf etwas zurückzublicken. Die Puppenherstellung habe ich abgeschlossen, auch meine Homepage "Naturpuppen" habe ich im letzten Jahr aufgelöst.

Das Bärenmachen ist ein Hobby, dem ich schon viel länger nachgehe. 14 Jahre schon. Doch auch hier ist die "Blütezeit" vorbei, ich mache nur noch hin und wieder einen Teddy.
Eine Strickarbeit habe ich immer in Arbeit, auch eine Näharbeit.

Meine Werke, die ich in Arbeit habe:
Aus dem Buch "Stich it for Christmas" von Lynette Anderson arbeite ich an einem Kissen, Sets und Deckchen für nächstes Jahr Weihnachten. Das Kissen ist auf dem Stuhl abgebildet, mit Applikation und Stickerei.



Mein Strickprojekt ist ein Schal in vielen Farben, designed von Kaffee Fasset. Ich hatte ihn schon einmal begonnen, er wurde aber zu breit. So sah er aus:


Das habe ich alles wieder aufgeribbelt und mit weniger Maschen und einer kleineren Stricknadel neu begonnen.

Was ich lese:
Kürzlich habe ich von Katherine Webb " Das geheime Vermächtnis" und von Lucinda Riley " Das Mädchen von der Klippe" gelesen. Das Thema "Wie Vergangenes in die Zukunft hineinwirkt".
Nun warten die folgenden Bücher der gleichen Autorinnen darauf, gelesen zu werden: " Das Orchideenhaus" und "Das Haus der vergessenen Träume".
Daneben beschäftige ich mir zur Zeit auch mit Fachliteratur zur Welpenerziehung. "Michael Grewes" Bücher haben mich sehr angesprochen.

Liebe Grüße
Cobia







Mittwoch, 16. Januar 2013

Beautiful Willy

Ab dem 1. März wird unser Leben hier in unserem Stadthäuschen bereichert werden!
Dann nämlich, soll ein kleiner Welpe bei uns einziehen!
Einige Vorbereitungen wurden von uns schon getroffen, einige Themen  zum Gesprach:

 "Zusammenführen mit unserer Birmakatze Tahnee"
"Transport im Auto"
"Darf der Hund im Bett schlafen?"
"Futter"
"Fellpflege"
"Schlafplatz"
"Erziehung"
"Spaziergänge"
"Alleinsein lernen"


....

Also ein Hund ist ganz anders als eine Katze und das finde ich  auch so interessant. Da wir nicht nur eine Ebene bewohnen, wird Willy zunächst einmal die untere Etage erkunden dürfen - Tahnee wird sich zurückziehen oder neugierig herunterkommen können. Unsere Tahnee ist kein Angsthase und eher neugierig. Da sie bis zum letzten Jahr ihr Leben immer mit 3 anderen Katzen geteilt hat, fühlt sie sich zur Zeit etwas allein - so haben wir den Eindruck. Unsere 12jährige ist noch sehr verspielt - sie schläft,  wenn wir in der Schule sind und freut sich auf ein Spiel am Nachmittag.


Das ist unsere Tahnee:

 WIR BESUCHEN UNSEREN HAVANESERWELPEN "BEAUTIFUL WILLY"


Willy schnuppert wer denn da kommt:




Unseren Willy besuchen wir 1 x in der Woche. So kann er uns schon einmal kennen lernen und wir ihn in seiner Entwicklung verfolgen.
Willy ist jetzt 6 Wochen alt.
Alle sechs Welpen kamen uns schon entgegengelaufen, als wir sie heute besuchten.
Nach dem Spiel mit den Geschwistern und den kleinen Schmuseeinheiten benötigte Willy erst einmal etwas Schlaf. Das war doch wieder ein aufregender Tag, heute!

Frauchen mit Willy

 
Willy spielt mit seinen Geschwistern
Willy ruht sich aus.









Willy wirkt ruhig, nicht zu temperamentvoll. Er läuft noch tapsig, spielt ausgiebig mit seinen Geschwistern. Mit seinen 6 Wochen wiegt er 1010g. Er kommt interessiert auf uns zu. Gerne beißt er sich ins Pfötchen. Wir sind gespannt, auf das nächste Mal!

Liebe Grüße
Cobia


Montag, 7. Januar 2013

Goldener Geburtstag

ALLEN BLOG-LESERINNEN EIN FROHES NEUES JAHR!



Wir sind wieder aus unserem Traum-Winter-Urlaub zurück! Gestern gelandet. Und ich weiß jetzt, dass die Sonne doch da ist! Auch hier! Sie ist nur über den Wolken, ich habe sie gesehen - sie strahlte wirklich auch  über Düsseldorf so schön wie auf den Kanaren. Nur leider sehen wir das nicht, von unten! Aber jetzt ist der Frühling nicht mehr weit...

Nicht nur, dass gleich die Schule wieder anfing und vorbereitet werden musste - ich finde da aber auch schnell wieder hinein - gleich am ersten Schultag ist für mich noch so ein besonderer Tag gewesen!
GOLDENER GEBURTSTAG! Den Begriff hat mein Mann selbst erfunden und ich finde ihn wunderbar!



Jedenfalls fühle ich mich richtig gut! 
Nach so einem Urlaub:

Der Raubwürger (Shrike)



... und morgen werde ich WILLY besuchen gehen! Er ist jetzt schon 5 Wochen alt!



Liebe Grüße
  Cobia