Sonntag, 23. September 2012

Waldorfpuppen

Mit der Fertigung von Naturpuppen habe ich mich in den letzten 3 Jahren beschäftigt und einen eigenen Schnitt entwickelt. In diesem Jahr habe ich nur wenige Puppen ins Leben gerufen, da ich mich auf andere Handarbeiten konzentrieren wollte.
Dennoch sind meine 99. und meine 100. Naturpuppe entstanden!
Malu und Emma werden bald zu ihren Puppenmüttern reisen und Weihnachten unter dem Tannenbaum liegen. Mögen sie die Herzen der Kinder erfreuen!

Das ist Malu:

MALU ist eine ca. 44cm große Anziehpuppe
*Sternchenaugen
* mit goldblonden, aufgestickten Haaren aus Mohair und Seide
* zwei langen Zöpfen
* ein Kleiderset "Schneeglöckchen" aus Kuschelweichem Alpakagarn







Und das ist ein Kuschelbaby, 44cm groß

E M M A 




Emma hat ebenfalls aufgestickte Haare bekommen. Das Aufsticken der Haare geschieht mit Seiden-Mohairgarn und ist sehr zeitaufwändig. Dennoch lohnt es, sich diese Zeit zu nehmen. 




Mein nächstes Puppen-Projekt sieht aber ganz anders aus. Davon dann später.


1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Cobi,
    woher nimmst Du diese Begabung solche einfach nur zauberhaften Puppen ob Tier bzw. Mensch zu schaffen, es ist eine echte Leistung.
    Handpuppen sind besonders schwierig, weil sie etwas vermitteln sollten, daher ist die Zunge ja auch wichtig....eine super Idee, die den Kindern nicht nur gefallen wird, sondern auch den "Erwachsenen", wie meiner Lappentopftipperin. Wir haben bis vor einigen Wochen hier den Toni aus dem Liedergarten - eine Handpuppe für die musikalische Früherziehung von Kindern im Haus gehabt, jetzt ging sie an eine andere Familie weiter.
    Wuff und LG Aiko, der sich ein klein wenig Sorge machte, was sich bei Dir verändert haben mag.....

    AntwortenLöschen

Eure Kommentare feuen mich!