Montag, 30. Juli 2012

Vogel mit Ganovenmaske

Den Vogel, den wir am häufigsten auf unseren Radtouren am Neusiedler See gesehen und gehört haben, war der NEUNTÖTER - oder auch Rotrückenwürger genannt. In English: Red backed Shrike.

Wenn er viele Insekten findet, spießt er einige auf Dornen als Vorrat für schlechtere Tage auf. Ein alter Volksglauben besagte, dass er neun aufspießen würde, bevor er sie verspeise. Daher hat er den Namen "Neuntöter" erhalten.

Auffällig ist sein Schnabel, der sehr kräftig ist und an der Spitze hakenförmig gebogen ist sowie seine schwarze "Ganovenmaske", die ihn unverkennbar macht.

Der Neuntöter brütet in offener Landschaft mit Dorngebüsch oder Hecken. Sein Ruf ähnelt dem Ruf einer Grasmücke, weshalb ich anfangs oft an einen Grasmückenruf dachte, wenn ich ihn hörte.
Seinen Gesang haben wir nicht gehört, dazu war es wohl schon zu spät im Jahr.






 Wie auf den Bildern deutlich, sitzt der Neuntöter gerne Warten und hält Ausschau. Deshalb konnte ich ihn auch gut fotografieren. 




Fliegt gerade ab:


Die Weibchen sind unscheinbarer gefärbt.


Ein Neuntöter-baby mit kurzem Schwanz:







1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Cobi,
    Da kann ich einfach nur staunen, denn so eine Begegnung ist sicher auch für Dich ein Erlebnis!
    Wie gut ist es, mit wachen
    Augen in der Natur unterwegs zu sein.
    Wuff und LG und danke für die guten Wünsche.
    Aiko ;-))

    AntwortenLöschen

Eure Kommentare feuen mich!