Montag, 30. Juli 2012

Vogel mit Ganovenmaske

Den Vogel, den wir am häufigsten auf unseren Radtouren am Neusiedler See gesehen und gehört haben, war der NEUNTÖTER - oder auch Rotrückenwürger genannt. In English: Red backed Shrike.

Wenn er viele Insekten findet, spießt er einige auf Dornen als Vorrat für schlechtere Tage auf. Ein alter Volksglauben besagte, dass er neun aufspießen würde, bevor er sie verspeise. Daher hat er den Namen "Neuntöter" erhalten.

Auffällig ist sein Schnabel, der sehr kräftig ist und an der Spitze hakenförmig gebogen ist sowie seine schwarze "Ganovenmaske", die ihn unverkennbar macht.

Der Neuntöter brütet in offener Landschaft mit Dorngebüsch oder Hecken. Sein Ruf ähnelt dem Ruf einer Grasmücke, weshalb ich anfangs oft an einen Grasmückenruf dachte, wenn ich ihn hörte.
Seinen Gesang haben wir nicht gehört, dazu war es wohl schon zu spät im Jahr.






 Wie auf den Bildern deutlich, sitzt der Neuntöter gerne Warten und hält Ausschau. Deshalb konnte ich ihn auch gut fotografieren. 




Fliegt gerade ab:


Die Weibchen sind unscheinbarer gefärbt.


Ein Neuntöter-baby mit kurzem Schwanz:







Samstag, 28. Juli 2012

Monkeys

Morgen gehts erst einmal zurück. Wir werden schon um 5.00 Uhr losfahren, denn wir haben 1050 km vor uns. Es war sooo schön und ich werde sicherlich bald hier noch einige Fotos einstellen. Heute ist es sehr heiß hier, sogar zu heiß um noch einmal eine Runde mit dem Rad zu drehen.
Neben den vielen Naturbeobachtungen, die ich hier machen konnte, habe ich auch gestrickt:

Monkeys in schöner Umgebung am Neusiedler See

























Donnerstag, 19. Juli 2012

Traum-Landschaft


Urlaub am NEUSIEDLER SEE in ÖSTERREICH (BURGENLAND)


Das Gebiet um den Neusiedler See ist ein ganz besonderer Naturraum mit einem großen Artenreichtum an Vögeln und Pflanzen. Das liegt wohl an den mosaikartig angeordneten Lebensräumen: Feuchtgebiete, Hutweiden (die sogenannte Puszta), Wiesen und Trockenrasen, Sandsteppen und Salzseen.

Der Neusiedler See ist der westlichste Steppensee Europas und er liegt an der Kleinen Ungarischen Tiefebene. Das Seebecken misst 320 km doch davon sind allein 180kmSchilfgürtel.

Im Gegensatz zum übrigen Österreich ist das Klima leicht kontinental. Also die Sommer sind trocken und heiß, die Winter sehr kalt.

Diese Landschaft eignet sich sehr zum Radfahren und für Naturliebhaber ist sie ein wahres Paradies! Wir fahren mit dem Rad durch die weite Puszta - 360° Himmel, das einzige, was wir hören sind unzählige vom Himmel singende Feldlerchen. Wir sehen überall blühende Blumen, in Mengen, wie ich es mir im Juli nicht erträumt hatte.

Und: Ich habe ein Makro-Objektiv für meine Kamera von meinem lieben Mann ausgeliehen bekommen. Deshalb kann ich Euch jetzt hier eine Kostprobe geben:


PFLANZEN AM NEUSIEDLER SEE
Echter Eibisch



Echtes Labkraut

Leinkraut (Frauenflachs)

Farnblatt-Echt-Schafgarbe

Gelb-Skabiose

Kleines Flohkraut mit Löcherbiene

Knollenplatterbse

Lein


Rispen-Flockenblume


Sand-Esparsette

Schlitzblättrige Karde
Wilde Weberkarde




Steppensalbei


Steppensalbei


Weg-Ringdistel

Wegwarte

 Da ich mir ein neues Teleobjektiv gekauft hatte, kann ich jetzt auch Vögel einigermaßen gut fotografieren. Ich war immer wieder auf "Vogelpirsch"  - demnächst also einige Piepmätze.

Best wishes
Cobia