Dienstag, 3. Januar 2012

SILVESTER, NEUJAHR und FRÜHLING

In diesem Jahr hatten wir einen besonders schönen Jahreswechsel.  Da wir doch im letzten Jahr so gerne am Rhein Fahrrad gefahren sind, hatte es sich ergeben, dass wir direkt am Rhein den Jahreswechsel erleben konnten.

Mit einem  "Sechs-Gänge-Menue" in einer besonders liebevoll geführten Gaststätte schlossen wir das Jahr ab. Da wir dafür sechs Stunden Zeit hatten, überlegten wir uns wenigstens ein größeres Thema über das wir uns austauschen wollten. (Wir, das sind ja nur mein Mann und ich). Wir bereiteten ein Blatt vor, auf dem alle Urlaube standen, die wir in den letzten 25 Jahren gemeinsam verbracht haben. So konnten wir jeden Urlaubsort noch einmal anschauen und uns die Geschichten erzählen, die uns dazu einfielen.
Eine dieser Geschichten wird immer wieder erzählt:

Es war auf Mallorca im Jahre 1999. Wir hatten uns ein Auto gemietet, eine kleine silberne "Susi" und fuhren damit einkaufen. Das heißt, mein Mann blieb im Auto und ich ging in den Laden einkaufen. Mit einer großen Tasche bepackt kam ich aus den Laden und stieg in das silberne Auto, welches vor dem Laden stand.
Als ich drin saß, bemerkte ich so viele Musikkassetten herumliegen und war etwas verwundert. Dann erst schaute ich den Mann an, der neben mir am Steuer saß. Er war genauso erstaunt wie ich, ein einheimischer Spanier, der kein Wort Deutsch sprach. Ich floh aus dem Auto. Mein Mann stand mit der silbernen "Susi" etwas weiter hinter dem Auto, in dem ich eingestiegen war...

Zurück zu Silvester 2011. Also solche und andere Geschichten erzählten wir uns und an manchen Urlaubsorten machten wir ein "Häkchen", andere kreisten wir ein, um vielleicht noch einmal dort hinzufahren.
Von den gesamten Kanaren fehlt uns allerdings noch immer Fuerteventura - wobei wir einen Tag schon dort waren.
Um kurz vor Mitternacht sind wir dann an die frische Luft gegangen, haben ein Glas Sekt bekommen und dann ging auch schon recht bald ein langes Feuerwerk los.
Wir blickten auf die andere Rheinseite nach Xanten - und konnten schöne Feuerwerke sehen.
Das nahe Feuerwerk war mir allerdings zu laut.
Und die armen Gänse, die zu tausenden am Niederrhein überwintern,  flogen alle aufgeregt am dunklen Himmel umher. Doch am neuen Morgen waren sie wieder guter Dinge.
Ja, der neue Morgen. Der neue Morgen war der 1. Januar 2012. Welch ein Datum! Als Kind habe ich immer noch das "NEUE" in der Luft empfinden können. Für mich ist das neue Jahr immer nochmal besonders, da ich am 7. eines neuen Jahres zur Welt gekommen bin. Nach Epiphanias. Ich wollte eben noch warten, bis die Weihnachtszeit entgültig vorbei ist.
Eine liebe Bekannte sagte letztens:
AM 7. JANUAR beginnt der FRÜHLING. - Und als ich etwas ungläubig guckte:
"der Dekofrühling". (schmunzel)

Diese Biene hat mein Mann von unserer kleinen Nichte zu Weihnachten bekommen:
Santa Bee

1 Kommentar:

  1. Nun muß ich mich doch mal zu Wort melden. Habe gerade deinen schönen Syvesterbericht gelesen und dabei mußte ich über das Spanienerlebnis herzlich lachen. So schnell kann man zu einem fremden Mann kommen, wenn man wollte. Der Bläuling, der so im Hintergrund schillert, stammt der noch vom Kaiserstuhl?? Steht eventuell in diesem Jahr wieder eine Rheinradtour auf dem Programm?
    Liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen

Eure Kommentare feuen mich!