Sonntag, 21. August 2011

Erneuerungsimpulse...



für unseren Garten - neue Ideen und Anregungen finde ich auch in der oben abgebildeten Lektüre.
Unsere tiefergelegte Gartensitzecke mit Brunnen wird neu gestaltet - ist aber auch schon benutzbar, wenn auch noch nicht fertig.

In einer dunklen, von Efeu überschatteten vernachlässigten Ecke hatten wir vor Jahren einen "Igelhaufen" angelegt, indem wir zu entsorgende Gehölze zunächst sorgsam - aufeinander getürmt hatten. Im Laufe der Zeit aber mutierte diese Ecke zu einem "Ast-Entsorgungshaufen". Diese Ecke und ein Beet davor soll nun auch ganz neu gestaltet werden.
Mit in den Ferien gesammelten neuen Kräften haben wir begonnen das unschöne Ungetüm abzutragen.
Mehrere Wannen mit Ästen aller Größen türmen sich nicht nur heute aufeinander und warten nun auf Entsorgung:


Nach 3 Tagen sind wir schon zum fast fertigen Kompost vorgedrungen - diesen wollen wir demnächst dann sorgfältig sieben und verwenden.
  Das viele Grün, im Vordergrund des Bildes ist eine schöne Ansammlung von Beinwell - die größere, herausstehende Staude ist ein Comfrey - ein blau blühender Beinwell dessen Blätter gegessen werden können und dem auch besondere Heilkräfte zugesprochen werden.
Dieses schöne Beet lassen wir natürlich stehen - denn es hat sich seit Jahren sehr gut bewährt.
Das Kaminholz an der Wandseite hat  nur noch die Funktion kleine Lebewesen zu beherbergen und dekorativ auszusehen.


Die Vorderfront unseres Hauses habe ich mit einem Minibeet versehen und bin gespannt, welche der angepflanzten Versuchsobjekte sich dort wohlfühlen und bleiben werden.
Die Alpenclematis ist jedenfalls gut angewachsen, nachdem ihre Vorgängerin vom zu nahe gerückten Blauregen verdrängt wurde.



Nun hoffen wir auf "GARTENWETTER" - damit es morgen weitergehen kann.
Im September oder Oktober sollen 2 neue Johannisbeersträucher, 2 Himmbeersträucher vielleicht sogar eine oder zwei Stachelbeeren gepflanzt werden.

Kommentare:

  1. Nach das ist ja schön bei Euch hier. Vielen Dank für den lieben Besuch eben bei mir. Miss Peach wurde stolze 18 Jahre alt. Sie lebte in Pasco/Washington in den USA.
    Viele liebe Grüße
    Birgit, die sich hier jetzt noch etwas umschaut und nach den Pelznasen guckt ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Cobi, es wird - man sieht es schon - immer schöner....Du hast nur noch viel Arbeit ;-) - aber wie ich Dich einschätze - auch viel Freude dran.....Ein lauschiges Plätzchen....Danke für Deinen Besuch bei mir.
    Schönen Sommerabend.
    Wuff und LG
    Aiko

    AntwortenLöschen

Eure Kommentare feuen mich!