Samstag, 19. Juni 2010

Feuersalamander


V O R B E R E I T U N G E N

... mache ich schon für meine Reise nach Afrika. Impfungen haben wir jetzt alle, auch für die Reiseapotheke habe ich gesorgt. Das nur schon mal vorab. Wir werden u. a. unser Patenkind in Kenia besuchen. Ndanu besucht die Waldorfschule in Kenia. Ich habe darüber schon berichtet. Für Ndanu werde ich noch Buntstifte und andere Schulsachen besorgen. Sie freut sich natürlich schon sehr, dass wir kommen.

Ein kleines Erlebnis mit einem Feuersalamander:


Einen Feuersalamander habe ich kürzlich einem Schüler unserer Brückenklasse abgenommen, der ihn (unerlaubter Weise) bei einem Waldspaziergang mit seiner Klasse in einer Butterbrotdose mitgenommen hatte. Die Schule war schon zu ende, ich hatte Busaufsicht und sah eine "Schülertraube". Ein kleiner Junge hatte eben diesen Feuersalamander und wusste jetzt auch nicht mehr wohin damit. Ich überschaute die Lage, der Junge konnte ihn auf keinen Fall mit in den Bus nehmen, nahm den Salamander, ging zu meinem Auto, entleerte eine kleine Box, in der ich für den Englischunterricht Materialien hatte. Da kam der Salamander hinein, schnell noch etwas Wasser dazu - diese Tiere vertrocknen schnell - wie alle Amphibien.

Jetzt galt es aber noch die Kollegin zu informieren, die mit den Kindern im Wald war und mich zu erkundigen, wo das Tier genau herstammt.  Zuhause angekommen, habe ich den Salamander auf feuchten Tüchern in einem Eimer untergebracht und im Garten Regenwürmer gesucht, damit er etwas zu essen hat.

Abend habe ich mit meinem Mann zusammen den Feuersalamander wieder in seine Umgebung gebracht. Er ist gleich in ein Versteck gelaufen, ich denke, er kannte sich dort aus.



Feuersalamander sind sehr geschützt !


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Eure Kommentare feuen mich!