Freitag, 30. April 2010

TASCHEN und Fred


Viel kann ich euch nicht erzählen. Nach dem einen Virus gab es einen Nächsten und ich war für einige Zeit außer Gefecht gesetzt.  Zum Glück ist es überstanden - morgen soll es doch nach Süddeutschland gehen - zur Geburtstagsfeier meiner Schwägerin. Auch einen Spaziergang wird es geben - Anlass genug, um Puppe und Bär für Fototermine einzupacken.


Hier zeige ich euch nochmal BALU-BÄREN, eine Bärenart die mir gefällt und von denen ich zwei besitze. Ich sammle nämlich auch Bären und eben nicht nur meine eigenen. Ich glaube die zwei genießen den Frühling.



FRED & BERTA

WOCHENENDE. Putzen - alles vorbereiten zur Abfahrt. Einkaufen. Nein, nicht SHOPPEN! - Einkaufen, das ist ein Unterschied! Jedenfalls weiß mein Mann genau was gemeint ist. Kann man im Internet auch Shoppen?!?
Für was habt Ihr Vorlieben? Ich habe eine Vorliebe für TASCHEN! Nicht für Schuhe - aber für Taschen aller Art und Größen. Manchmal sollte ja ein Teddy hineinpassen...
Strickzeug auf jeden Fall. Eventuell auch noch das Nähzeug für einen neuen Teddy.
Was habt ihr alles in euren Taschen? Bei mir kommt so allerlei hinein, was ich vielleicht auch für Notfälle gebrauchen kann und so - ihr wisst schon.
Kuli natürlich auch, Handy, Fotoapparat und Zusatzakku, Streichhölzer, Handcreme, Lippenfett - nö Lippenstift nur selten bei besonderen Gelegenheiten -
 vielleicht sogar Ohrstöpsel - wer weiß wozu - eine Aspirin, Tempos, Sicherheitsnadel, Pflaster, Zeckenzange, Halsbonbon...je nach Jahreszeit. Wenn ich es zur Hand habe, auch noch ein Erfrischungstuch.:)

LIEBE GRÜßE
COBIA

Sonntag, 25. April 2010

Berta findet einen Freund - B Ä R E N M E S S E " TEDDY TOTAL"


Gestern haben wir uns einen Ausflug vorgenommen. Um halb zehn wollten wir in Rheda-Wiedenbrück sein (ca. 130km von uns) damit ich zur Bärenmesse "Teddy Total" und mein Mann in die Natur zum Fotografieren gehen kann. Aus halb zehn wurde dann aber halb zwölf, da wir zwei Stunden im Stau standen. Das war etwas nervig.
Zur Belohnung gab es dann ja die Teddys. Es macht Vergnügen, zu schauen, was die Bärenmacherinnen und Bärenmacher (gibt es auch) so alles zu Stande bringen.  Ich hatte mir notiert, was ich alles brauche, Augen, Garne, Brummstimmen... und natürlich MOHAIRSTOFFE. Meine Lieblingsflorweberei hatte nun auch einen Seidenstoff hergestellt - den will ich ausprobieren! Fünf verschiedene Stoffe, für fünf 40cm große  Bären sind es geworden. Pfotenstoff gehört auch noch dazu. Tief in die Tasche musste ich greifen...:)

Zum Schluss bin ich nocheinmal durch beide Hallen geschlendert, um zu schauen, ob vielleicht ein besonderer Bär unbedingt zu mir nach Hause möchte. Bei den "BALU-BÄREN"  aber auch bei den "VALDORF-BÄREN" bin ich mehrmals vorbeigegangen - denn mich schaute da immer jemand an. Die kleine rote Valdorfdame sagte dann aber doch nein, als ich sie zum dritten Mal fragte. Inzwischen rief mich mein Mann an und fragte, ob ich schon fertig sei mit "Bäri-sieren". Ja, war ich doch im Prinzip auch. Aber irgendwie sollte ich doch noch einmal schnell...
bei den Balu-Bären schauen - ob er wohl noch da ist? So ein süßer, mit fragenden Augen?
Ja, er war noch da - FRED - und er musste ganz schnell noch mit.
Wie die meisten Menschen dort, verließ ich die Messe also nicht allein...

Zuhause gab es schon eine kleine BALU-BÄRIN (Berta). Was die wohl sagt?
Ob die beiden sich mögen?



... UND OB! SCHAUT SELBST:
Hallo du kleine Maus. Du siehst mir ähnlich!

Schauen wir uns doch hier ein wenig um, im Cobias-Garden!

... ganz schön wild hier

... wie schön, dass du gekommen bist, Fred.

... find ich auch!

mmmh. wie das hier duftet!


Hier wächst ja alles durcheinander!

... schau mal
... Erdbeerblüten!

Hui! Ich kann auch klettern!

War das aber schön! Jetzt dürfen wir ein wenig ausruh'n und zuschauen, wie die Bärenmama einen Teddy näht. Ist das schön hier. Ich bin soooo froh hier zu sein. Ich auch. Ob unsere BALU-MAMA uns hier sieht?
Bestimmt! Liebe Grüße dann von
Berta & Fred

P.S. Meine Steuererklärung ist fertig! Das kommt mir nämlich immer wie ein Berg vor, den ich vor mir habe. Jetzt kann das Nächste kommen - das sind 100 Zeugnisse:) (werden bei uns ausführlich geschrieben)


Aus dem Gehölzegarten Oberhausen:

Liebe Frühlingsgrüße
COBIA

Sonntag, 18. April 2010

Frühlinggggggggggggggggg!

Zunächst einmal:
PAULUS IST FERTIG! Zu finden auf meiner HP http://www.cobias-teddybears.de/
- unter Aktuelles schauen -

Hier schon mal einige Eindrücke:



Soviel zu Paulus hier.

Wir haben einen kleinen Ausflug in ein Naturschutzgebiet in der Nähe von Köln unternommen:



Dort, in der Wahner Heide, wo gestern kein Flugzeug zu hören war:),
habe ich in einem Tümpel eine
RINGELNATTER
entdeckt:





Ich fand es schön, dass sie sich so gut fotografieren ließ.
Sie sonnte sich nämlich gerade und war wohl auch froh über so viel Sonne.

Heute ( Sonntag) habe ich dann in unserem Garten gesessen, die Frühlingsluft genossen...
Später beim Joggen gab es eine ganze Reihe von weiß entflammten Obstbäumen zu sehen - einfach herrlich, die Natur!

Schöne Frühlingsgrüße aus Cobias-Garden:

Sonntag, 11. April 2010

Mehr aus dem Duvenstedter Brook

"Osterhasen" haben wir auch gesehen! Meistens liefen sie schnell von dannen, wenn sie uns sahen - doch einer ließ sich auch fotografieren:
Hier seht ihr den Hasen im Feld. Ich zoome ihn heran:





Er hat uns nicht bemerkt!

In einem Teich konnte ich sehr gut die   M O O R F R Ö S C H E   beobachten. Nur während der Balzzeit verfärben sich die Männchen der Moorfrösche blau. Leider war diese Zeit wohl vorbei. Nur ein einziges Männchen hatte noch einen blauen Schimmer:

Die Moorfrösche habe ich gerne fotografiert. Jeden Tag habe ich mich an den Teich herangeschlichen und Fotos gemacht. Hier einige Ergebnisse:

M O O R F R Ö S C H E













SCHWUPS - WEG WAR ER



UND HIER MIT FROSCHLAICH


... oder auch zu zweit


Zum Schluss noch WASSERFRÖSCHE


Tschüßi
COBIA

Samstag, 10. April 2010

Zurück aus dem NATURSCHUTZGEBIET DUVENSTEDTER BROOK



Hallo - da bin ich wieder. Frisch zurück aus der Natur! Ja, denn wir haben tatsächlich eine ganze Woche in einem Naturschutzgebiet verbracht - dort waren wir als "Kranichwächter" tätig. Wir hatten mehrere Aufgaben. Zum Einen Zeit und Ort zu notieren, wo sich Kraniche aufhielten; zum Anderen darauf zu achten, dass die Besucher im Naturschutzgebiet die Wege nicht verließen. Hunde sind dort auch nicht erlaubt - darauf mussten wir einmal auch hinweisen und das süße Hundi samt seinem netten Frauchen zum Ausgang begleiten.  Außerdem standen wir für Fragen zur Verfügung.


Um sechs Uhr morgens waren wir schon mit dem Fahrrad im Gebiet unterwegs um die Kraniche zu beobachten.




Zunächst war es dämmrig - der Waldkauz rief noch, dann begann der Morgenchor einiger Singvögel. Wir fuhren (natürlich ohne Licht) eine große Runde und hörten auf das Trompeten der Kraniche. Das Gebiet ist in viele kleine Flächen unterteilt und mit alten Namen, wie zum Beispiel " Im Stehhorn" oder auch "Am ersten Baum" versehen. Unsere Aufgabe war es, herauszufinden, wo einzelne Kranichpaare wahrscheinlich brüten werden und wo sie zur Nahrungsaufnahme hinfliegen. Sahen wir 2 Kraniche zusammen, so konnten wir auch sicher sein, dass dieses Paar mit dem Brüten noch nicht begonnen hatte.
Um ca. 8.00 Uhr hatten wir unsere ersten Beobachtungsrunden fertig und konnten frühstücken. Um halb zehn fingen wir unsere zweite Runde an, die bis mittags dauerte. Dann gab es noch eine Nachmittags- und eine Abendrunde. Abends war ich ganz schön müde!

Der frühe Morgen war absolut "meins". Ich liebe den Sonnenaufgang in der Natur. So viele Rehe und Damhirsche habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht gesehen! Ich bin ja ein Stadtkind.
Es war einfach traumhaft!
Meine besonderen Lieblinge waren die DAMHIRSCHE. Sie waren in Gruppen unterwegs. Männliche und weibliche Tiere getrennt. In einer Gruppe gab es einen weißen! Auf dem Foto ist er allerdings nicht zu sehen.

Nur einmal haben wir zwei männliche Damhirsche gesehen:






Sehr neugierig schaute er eine Zeitlang zu mir hinüber.

Und es gab jeden Tag etwas Neues zu entdecken. Die Menschen vom NABU waren sehr nett, wir haben uns hin und  wieder getroffen, anfangs haben wir eine ausführliche Einführung in das Gebiet bekommen.
So viele Eindrücke kann ich hier gar nicht auf einmal zeigen.

Die Kraniche konnte ich nicht Bildfüllend fotografieren, dazu fehlt mir die Ausrüstung. Aber Ihr könnt sie sicher erkennen.
Hier noch mehr Eindrücke vom DUVENSTEDTER BROOK:

Soweit für heute. Liebe Grüße Petra