Sonntag, 28. März 2010

Zeit zuviel?

Irgendwie seltsam. Haben wir nicht eine Stunde verloren? Dennoch habe ich heute laaaange ausgeschlafen - also lange heißt bis 9.30 Uhr. (Neue Zeit) Brötchen holen. Frühstück bereiten und laaaange Frühstücken. Sonne am Himmel. Wir, dass sind mein Mann und ich, entscheiden uns für unsere erste Frühjahrs-Radtour. Rucksack wird gepackt - da kommt bei mir ein Bär hinein - "Cornelius" muss noch fotografiert werden.
Kette am Rad ölen und los gehts. Immer noch Sonnenschein - obwohl Regenhose und -Jacke dabei sind.
Es ist 14.30 Uhr und wir sind wieder zuhause. Jetzt die Bilder anschauen. Tisch abräumen (war noch das Frühstück drauf :) - Spülen. Nun steht da auch noch ein Bügelberg. Ja, die Sommerwäsche wurde nämlich ausgepackt. Ein Wasch - und Bügelberg hat das ergeben. Auch noch Zeit  um am PC zu arbeiten.
Unglaublich. Was ich so alles schaffen kann, mit einer Stunde weniger. Wahrscheinlich wird es mir heute Abend doch auffallen. Oder liegt es einfach daran, dass ich jetzt Ferien habe?

Heute Morgen habe ich noch einmal Frühling eingefangen:
Von links nach rechts seht Ihr:
Scabiosen-Flockenblume, Walderdbeeren, Aronstab
Hohler Lärchensporn in zwei Farben
Hyazinthe, Lungenkrautblüten und das Grün von Bluebells

Ich finde, der Frühling ist einfach das Schönste, was die Natur uns schenkt. Das war also mein PALMSONNTAG, nein, ich war heute nicht in der Kirche (ich bin in der Christengemeinschaft) sondern ich war gestern. Mit dem "Einzug in Jerusalem" beginnt also die Karwoche. Bei uns in der Kirche gibt es nun jeden Abend einen Vortrag. Und jeden Morgen "Weihehandlung", das ist unser meditativer Gottesdienst.
Danach gibt es ein kleines Frühstück und ein Gespräch über die Epistel.

So, und jetzt noch einige Eindrücke von unserer kleinen PALMSONNTAG-FAHRRADTOUR




Diese Bilder sind auf der Brachfläche eines ehemaligen Stahlwerkes aufgenommen. Im Hintergrund ist, etwas verschwommen, das Wahrzeichen Oberhausens zu sehen:

Der Gasometer Oberhausen ist ein Industriedenkmal in der „Neuen Mitte“ Oberhausen (CentrO). Er ist Wahrzeichen der Neuen Mitte, der Stadt Oberhausen und des Ruhrgebiets. Es finden dort immer wieder besondere Ausstellungen statt, im Moment  "Sternstunden - Wunder des Sonnensystems" als ein offizielles Projekt der Europäischen Kulturhauptstadt RUHR.2010.





Cornelius ist ein Cobias-Classicteddy mit rot-meliertem Mohairfell
Er wollte jetzt unbedingt fotografiert werden
Ganz rechts eine Kastanienknospe, links Daisys und Purpurweidenkätzen

So, das wars für heute.


1 Kommentar:

  1. Hallo Petra!

    Schon längst wollte ich mich mal mit einem Kommentar revanchieren. Ich freue mich immer sehr, wenn du in meinem Blog schreibst.
    Ich glaube, wir haben einiges gemeinsam, denn auch ich bin Lehrerin. An einer privaten Montessorischule. Und das Fotografieren und die Kreativität teilen wir wohl auch. Deine Fotos sind wunderschön, du hast einen guten Blick fürs Detail und die besonderen "Kleinigkeiten"!

    Deine Teddys gefallen mir sehr. Ich mag Bären auch. Irgendwann möchte ich auch ein paar alte Bären haben. So richtig abgeliebt. ;) Aber jetzt sind erstmal die Puppen dran.
    Es hat mir gut getan, was du zu den Puppen geschrieben hast. Danke! :)

    Grüßchen,
    nordicat

    AntwortenLöschen

Eure Kommentare feuen mich!