Montag, 8. Februar 2010

Vogelstimmen - Frühe Gesänge im Vorfrühling

Im Jahre 1986 habe ich begonnen, mich mit der Vogelkunde zu beschäftigen, d. h. ich habe zunächst einmal mit Fernglas ausgerüstet, geschaut. Mein damaliger Freund und jetziger Ehemann hatte schon in seiner Kindheit sämtliche Vogelwesen samt Singstimme kennen gelernt. (Biologenfamilie) Was liegt näher, als es nun seiner Freundin auf vielen Spaziergängen zu vermitteln? Zumal die Freundin auch sehr großes Interesse zeigte, aus dem "Gezwitscher" nun einzelne Gesänge herauszuhören. Meine erste Vogelstimme, die ich lernte war die des ROTKEHLCHENS.... Ich studierte einige Jahre und schrieb später meine Diplomarbeit mit dem Thema "Klangbilder der Vogelstimmen."

Das Rothkehlchen (Erithacus rubecula) singt am liebsten dann, wenn es ein wenig dämmrig ist. Deshalb gehört sein Gesang zur Stimmung der Morgen- und Abenddämmerung. (Was aber nicht heißt, dass es nicht auch tagsüber singt)  Kurze Strophen fließen ineinander perlend aus seiner Kehle. Wenn Ihr jetzt früh am Morgen lauscht, werdet Ihr bestimmt das Rothkelchen singen hören. Achtet auf eine  zartschmelzende Melodie. Gerne singt das Rotkehlchen, wenn die anderen Vögel gerade nicht singen.

Bei uns ist neben dem Rotkehlchen auch die Heckenbraunelle, die Kohlmeise und die Ringeltaube schon zu hören.

Ein sehr schönes Buch für Vogel-Interessierte ist das folgende:

Roger Lovegrove/Peter Barrett:
"FOLG ICH DER VÖGEL WUNDERVOLLEN FLÜGEN..." (Verlag: GONDROM)


Es ist wirklich für Vogelkundler ein sehr schönes Buch, mit sehr vielen Zeichnungen und gemalten Farbtafeln. Der Autor erzählt von seinen Beobachten in den einzelnen Jahreszeiten und gibt Tips zum Beobachten oder zum Bau von Nisthilfen.
Hier einige Eindrücke:


Der Kuckuck






Die Singdrossel


Kiebitze


Ich werde  immer mal wieder etwas zum Thema "Frühlingserwachen" schreiben und vielleicht den einen oder anderen Vogel hier vorstellen.

1 Kommentar:

  1. Hallo Cobi, das wäre wunderbar - ich sehe und beobachten derzeit soviele Vögel am Futterhäuschen - dass ich richtig anfange noch mehr darüber zu erfahren. Heute in der Frühe war schon wieder ein Bergfink da und dazu immer wieder der Kleiber und gestern sah´ich sogar 6e auf einen Klick - Schwanzmeisen. Schön zu wissen, dass Du soviel darüber weißt.
    Viel Erfolg bei der Fortbildung
    Wuff und LG
    Aiko

    AntwortenLöschen

Eure Kommentare feuen mich!